Evangelisch
Katholisch
Impressum&Datenschutz

Frag mal die Vikarin



Mina (11) fragt:
Warum haben Pastoren so einen schwarzen Mantel an?

Liebe Mina,
das hast du richtig beobachtet. Im Gottesdienst tragen Pastorinnen und Pastoren, aber auch Vikarinnen und Vikare einen schwarzen Mantel, den sogenannten „Talar“. Er ist immer schwarz und knöchellang. Am Kragen ist meistens eine Art weißer Schal eingesteckt, das sogenannte „Beffchen“. Ein Talar ist die Amtskleidung eines Pastors. Das heißt, immer wenn der Pastor einen Gottesdienst feiert oder auch eine Beerdigung oder Taufe, soll der diese Kleidung tragen, damit er als Pastor in seinem Beruf erkennbar ist. Je nachdem wo du bist, kann so ein Talar aber trotzdem etwas anders aussehen. In Bayern hat er manchmal Samt an den Schultern und hier oben im Norden siehst du statt dem Beffchen manchmal einen runden Kragen. Zuhause tragen Pastorinnen und Pastoren ganz normale Kleidung.
Dieser Talar ist der sogenannte „Preußische Talar“. Er heißt so, weil ein preußischer König vor langer Zeit einmal angeordnet hat, dass alle Pastoren und Richter einen solchen Talar tragen sollen. Er soll vor allem die Würde dieser Berufe zeigen, also wie wichtig ein Pastor oder ein Richter ist. Richter und Pastoren haben wichtige Berufe und es dauert ganz lange, bis man sie gelernt hat. Sowohl Richter als auch Pastoren müssen ganz lange an der Universität studieren, bis sie für den Beruf bereit sind.
Wenn ich als Vikarin, also als Pastorin in Ausbildung, einen Talar vor dem Gottesdienst anziehe, ist das für mich etwas ganz Besonderes. Ich als Alisa verschwinde dann ganz unter dem Stoff, der ein bisschen schwer auf den Schultern liegt. Meine Hose und mein Pulli sind dann nicht mehr zu sehen, höchstens meine Schuhe. Für mich bedeutet das, dass ich nicht mehr als Alisa bete und Gottesdienst feiere, sondern für die Gemeinde und für Gott einen wichtigen Auftrag ausführe: Ich bete mit der Gemeinde und erzähle etwas über die Bibel, was ganz wichtig ist. Ich bin dann eine Art Lehrerin, die von Gott erzählen soll. Die Menschen erkennen auch an dem Talar, wer ich bin und was ich mache. Sie erkennen, dass ich gerade einen wichtigen Auftrag habe, entweder im Gottesdienst am Sonntag oder bei einer Taufe oder Beerdigung.
Nach dem Gottesdienst ziehe ich den Talar wieder aus und hänge ihn gut verpackt in den Schrank. Dann bin ich wieder ganz Alisa.

Deine Vikarin Alisa Mühlfried


Hast du auch eine wichtige Frage zu Gott, der Kirche oder dem Christentum? Dann schreibe mir einen Brief und stecke ihn bei der Kirche in den Briefkasten oder schreibe mir mit deinen Eltern eine E-Mail an a.muehlfried@googlemail.com. Ich antworte auf jede Frage und eine wird dann im nächsten Gemeindebrief abgedruckt.